FG

FG

Finanzgericht Hessen, Pressemitteilung vom 23.01.2018

Auch beim massenhaften Handel von Kleidungsstücken und von Modeschmuck im Niedrigpreissegment kann ein Vorsteuerabzug nur vorgenommen werden, wenn die Rechnung eine eindeutige und leicht nachprüfbare Feststellung der Leistung ermöglicht, über die abgerechnet wird.

13.02.2018
FG

Finanzgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 11.12.2017 – 9 K 2646/16

07.02.2018