TOP-Links

TOP-Link

Mit dem PSP E-Guide findet man mit wenigen Klicks Antworten zu Ihren Fragen rund um das Thema Umsatzsteuersatzsenkung und Rechnungsstellung.

02.07.2020
TOP-Link

Die Voraussetzungen der umsatzsteuerlichen Organschaft haben in den letzten Jahren die Praxis nicht zur Ruhe kommen lassen. Und hieran wird sich auch in naher Zukunft nichts ändern. Während die Praxis mit Teilen der Finanzverwaltung seit Jahren an einer Reformierung des Rechtsinstituts arbeitet, könnten nun Entscheidungen des EuGH eine neue riesige Finanzierungslücke in den Staatshaushalt reißen. Grund hierfür sind im Ergebnis zwei Anfragen des BFH (Beschl. v. 11.12.2019 XI-R 16/18, Az. EuGH C-141/20 – Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie; v. 7.5.2020 V R 40/19), die bei entsprechender Auslegung durch den EuGH dazu führen könnten, dass Organträger mit Erfolg einwenden könnten, nicht Steuerschuldner der Umsatzsteuer zu sein. Es wäre durchaus überraschend, wenn der EuGH diese Büchse der Pandora öffnet, denn dogmatisch besteht hierfür keine wirkliche Notwendigkeit. Aber der EuGH ist für Überraschungen immer gut.

23.06.2020
TOP-Link

PSP-Webinar „Vision TaxTech: Sachzuwendungen steueroptimiert und compliance-konform abwickeln“ vom 17.06.2020

23.06.2020
TOP-Link

Stärkung der Binnennachfrage oder Arbeitsbeschaffungsmaßnahme der Unternehmen?

Zur Bekämpfung der Auswirkungen der Corona-Krise einigten sich die Koalitionspartner am 3. Juni 2020 auf ein umfassendes Konjunkturpaket. Als zentrales Elemente zur Stärkung der Binnennachfrage soll nach dem Eckpunktepapier der Mehrwertsteuersatz – richtig natürlich: der Umsatzsteuersatz – in Deutschland befristet vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 von 19 % auf 16 % und von 7 % auf 5 % gesenkt werden.

04.06.2020
TOP-Link

Die geplanten steuerlichen Neuerungen im Überblick
Die Bundesregierung hat sich am 03.06.2020 nach langen Verhandlungen auf ein Konjunkturprogramm zur Bekämpfung der Folgen der Corona-Pandemie in Höhe von EUR 130 Mrd. geeinigt.

04.06.2020
TOP-Link

PSP-Webinar „Vision TaxTech: DAC6-Meldeprozess mit Universal Units“ vom 19.05.2020

29.05.2020
TOP-Link

Papierkram war gestern! Gute Nachrichten für Unternehmen und Konzerne mit vielen Geschäftsreisen: Die steuerlichen Vorgaben für das „Mobile Scannen von Belegen“ sind seit November 2019 um einiges klarer geworden. Warum? Die Neufassung der sogenannten GoBD als rechtliches Rahmenwerk erlaubt nun ausdrücklich das Mobile Scannen von Belegen mittels Smartphone und App. Welche Vorgaben die GoBD machen, damit dem mobilen Scannen auch steuerlich nichts im Wege steht, erfahren Sie in unserem PSP-Video! Mehr zum Thema GoBD und Mobiles Scannen finden Sie unter: www.gobd.de

22.05.2020
TOP-Link

Die Schwierigkeit der umsatzsteuerlichen Beurteilung von Leasingverträgen liegt darin, dass die zivilrechtliche Zuordnung des Leasinggegenstandes zum Leasinggeber für die Umsatzsteuer lediglich ein Indiz darstellt. Je nach vertraglicher Ausgestaltung des Leasingvertrages kann die Überlassung des Gegenstandes an den Leasingnehmer eine sonstige Leistung in Form einer Dauerleistung oder eine (einmalige) Lieferung darstellen. Mit der Veröffentlichung des BMF-Schreibens vom 18. März 2020 hat das BMF seine Auffassung hierzu an die aktuelle Rechtsprechung des EuGH in der Rechtssache „Mercedes-Benz Financial Services UK Ltd“ angepasst und damit seine seit Jahrzehnten bestehende Rechtsauffassung aufgegeben. Die neuen Regelungen gelten grundsätzlich für alle nach dem 17. März 2020 abgeschlossenen Leasingverträge.

22.05.2020
TOP-Link

PSP-Webinar zum Thema „Vision TaxTech: Compliance-Plattform mit Taxdoo“ vom 11.05.2020

14.05.2020
TOP-Link

Zunehmende Transparenz- und Dokumentationspflichten sowie die sich aus den GoBD ergebenden Anforderungen stellen die Unternehmen vor zahlreiche Herausforderungen. In diesem Zusammenhang wird gerade der Etablierung sogenannter Tax Compliance Management-Systeme (Tax CMS) eine zentrale Rolle beigemessen. Denn insbesondere das Vorhandensein eines innerbetrieblichen Kontrollsystems für Steuern kann ein Indiz darstellen, welches den Vorwurf der Steuerhinterziehung entkräftet und damit zugunsten des Steuerpflichtigen wirkt. Wenig verwunderlich, dass Unternehmen ein großes Interesse daran haben, entsprechende Tax Compliance-Systeme zu etablieren.

Doch was bedeuten die rechtlichen Vorgaben und Rahmenbedingungen konkret und wie lässt sich ein Tax CMS wirksam in die Praxis umsetzen?

Hilfestellung und Klarheit für mittelständische Unternehmen bringt der umfassende Leitfaden für Tax Compliance Management-Systeme in der praktischen Umsetzung. Der Tax CMS-Leitfaden illustriert auf anschauliche und strukturierte Art und Weise die Vorgehensweise bei der Konzeption, Etablierung und Dokumentation eines Tax CMS in der Steuerpraxis und bietet zahlreiche Hilfestellungen für die Umsetzung.

14.05.2020