Gesetzesvorhaben

Deutscher Industrie- und Handelskammertag, Pressemitteilung vom 25.05.2018 | Anlässlich ihrer aktuellen Jahreskonferenz in Goslar hat Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), die Länderfinanzminister aufgefordert, für faire Bedingungen im grenzüberschreitenden Online-Handel zu sorgen.

30.05.2018

Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg, Pressemitteilung vom 25.5.2018 | Auf ihrer Jahres-Konferenz in Goslar haben die Finanzministerinnen und Finanzminister der Länder einen Gesetzentwurf zur Bekämpfung des systematischen Umsatzsteuerbetrugs beim Internethandel auf den Weg gebracht. Die Regelung sieht vor, dass Betreiber von elektronischen Marktplätzen für nicht abgeführte Umsatzsteuer derjenigen Händler in Haftung genommen werden können, die über die Marktplätze Umsatzgeschäfte abschließen.

30.05.2018

Deutscher Bundestag, Heute im Bundestag (hib) vom 22.05.2018 (hib 327/2018)

24.05.2018

Deutscher Bundestag, Heute im Bundestag (hib) vom 25.04.2018 (hib 269/2018)

25.04.2018

Bundesrechnungshof vom 24.04.2018, Bemerkungen zum Ergänzungsband Nr. 12 | Seit dem Jahr 2010 sind innergemeinschaftliche Dienstleistungen in das Umsatzsteuer-Kontrollverfahren einzubeziehen. Die Steuerbehörden konnten diese Leistungen mangels IT-Unterstützung nur unzureichend prüfen. Das BMF sollte die Lücken im System schließen, um eine wirksame Kontrolle sicherzustellen.

24.04.2018

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Meldung vom 12.01.2018

Die e-Rechnung senkt den Arbeitsaufwand und die Kosten für die Rechnungslegung. Zudem werden elektronische Rechnungen deutlich schneller bezahlt. Viele Unternehmen nutzen das elektronische Verfahren bereits erfolgreich. Alle Übrigen haben bis November 2020 Zeit, sich umzustellen: Ab dann müssen alle Rechnungen für öffentliche Aufträge zwingend elektronisch ausgestellt und übermittelt werden.

17.01.2018